Coronavirus

Wir sind für Sie da

Unsere Priorität ist und bleibt die Rückerstattung Ihrer Rechnungen sowie die Beantwortung Ihrer Fragen zu Pflegeleistungen.

Wir sind bestrebt, einen Service anzubieten, der Ihren Erwartungen entspricht. Die Ausbreitung des Coronavirus zwingt uns, Massnahmen zu treffen, um die Gesundheit unserer Mitarbeitenden zu schützen. Aus diesem Grund sind die Empfänge unserer Niederlassungen derzeit geschlossen. Zudem können längere Rückerstattungs- und Antwortfristen nicht ausgeschlossen werden

Vielen Dank für Ihr Vertrauen und für Ihr Verständnis. Tragen Sie Sorge zu sich und zu Ihren Angehörigen!

So erreichen Sie uns

Online

Unsere Online-Dienste und Ihr Kundenbereich stehen Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Die meisten Anliegen können Sie über diese Kanäle direkt selbst bearbeiten.

Telefonisch: 0842 277 872

Unser Call Center nimmt Ihre Anrufe von Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr entgegen.
CHF 0.08/Min. ab Festnetz, Mobiltarife gemäss Anbieter.

Per Post

  • Rechnungen und Belege für medizinische Kosten

Assura
Case postale 9
1052 Le Mont-sur-Lausanne

Ihre Policennummer muss auf allen Belegen aufgeführt sein. Ergänzen Sie sie bei Bedarf vor dem Versand handschriftlich.

  • Restliche Dokumente

Assura
Case postale 533
1009 Pully

Neueste Informationen und Vorsichtsmassnahmen

Das Bundesamt für Gesundheit publiziert die neuesten Informationen zum Virus und die empfohlenen Vorsichtsmassnahmen auf der Seite www.bag-coronavirus.ch. Zudem steht rund um die Uhr eine Info-Hotline zur Verfügung: 058 463 00 00.

Coronavirus - Wann ist eine Konsultation angezeigt?

Falls Sie engen Kontakt mit einer am Coronavirus erkrankten Person hatten oder an akuten Atemwegsbeschwerden wie Husten in Kombination mit Atemnot und Fieber leiden.

Achtung: Rufen Sie immer zuerst Ihren Arzt oder das Spital an, bevor Sie sie aufsuchen.

Coronavirus - Was wird rückerstattet?

Die Grundversicherung übernimmt:

  • den Coronavirus-Test für Personen mit Symptomen
  • die Behandlungskosten

Erwerbsausfallentschädigung

Die kantonalen Ausgleichskassen (Taggeldversicherung – EO 1. Säule) gewähren den Selbstständigerwerbenden, die aufgrund der Beschlüsse des Bundesrates ihre Tätigkeit einstellen mussten und deshalb eine Einkommenseinbusse erleiden, eine Erwerbsausfallentschädigung.

Diese Massnahme betrifft auch Eltern von Kindern unter 12 Jahren, die ihre Erwerbstätigkeit zugunsten der Kinderbetreuung unterbrechen müssen, sowie Personen in Quarantäne, die während dieser Zeit nicht arbeiten können.

Diese Entschädigung wird nur auf Antrag gewährt: Information der Behörden

Bitte beachten Sie, dass solche Entschädigungen nicht in der Deckung von Privatversicherungsprodukten – etwa unserer Zusatzversicherung PECUNIA – inbegriffen sind.